17cm Variante

BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG - ERNÄHRUNG

Bildung für nachhaltige Entwicklung soll dazu beitragen, dass Nachhaltigkeit zum Orientierungspunkt für das Handeln jedes Einzelnen wird. Menschen sollen befähigt werden aktiv, reflektiert und eigenverantwortlich an der Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft teilzunehmen.

Zum Leitbild der Nachhaltigkeit gehört die gleichberechtigte Berücksichtigung ökologischer, ökonomischer und sozialer Aspekte. Durch die Erarbeitung von Schulentwicklungsplänen, können sich Schulen in Richtung " Gesunde Schule" oder " ÖKOLOG- Schulen " entwickeln.

" Gesunde Schulen" sowie " ÖKOLOG - Schulen" definieren Ernährung als wesentlichen Handlungsbereich. Im Rahmen der Unterrichtsprinzipien " Wirtschafts- und VerbraucherInnenbildung" und " Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung" sollen Themen wie Konsum und Verbrauch von Lebensmitteln sowie gesunde Ernährung angesprochen und altersgerecht in allen Schulstufen vermittelt werden. Der Grundsatzerlass zur Wirtschafts- und Verbraucher/innenbildung vom 30. Juni 2015( Rundschreiben Nr.15/2015) soll dazu motivieren, sich in allen Bildungseinrichtungen mit den Themen, die im Erlass angesprochen sind, sich aktiv auseinanderzusetzen.

https://www.bmbf.gv.at/ministerium/rs/2015_15.html

http://www.dekadenschulnetzwerke.at/schulnetzwerke-und-sqa.html

http://www.oekolog.at

www.umweltberatung.at

 

Die vier Säulen einer nachhaltigen ERNÄHRUNG

  • Ökologische Aspekte einer nachhaltigen Ernährung
  • Ökonomische Aspekte einer nachhaltigen Ernährung
  • Soziale Aspekte einer nachhaltigen Ernährung
  • Gesundheitliche Aspekte einer nachhaltigen Ernährung

 

https://www.nachhaltigkeit.info/suche/a-z/e/ernaehrung_375.htm

 

 

Filmtipps:

Film "Essen im Müll", Valentin Thurn - www.planet-schule.de/sf/filme-online.php?first_tray=8459

 

 

 

 


 

Bildquelle: 
FI Andrea Ladstätter