17cm Variante

Ernährungsbildung

Ernährungsbildung soll Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei der Entwicklung einer eigenverantwortlichen Ess- und Ernährungsweise unterstützen und begleiten.
Ernährungsbildung ist Teil des allgemein bildenden Auftrags von Schule, sowie der Berufsbildung (Ausbildung oder Fortbildung). Es ist daher wichtig, dass eine entsprechende Ernährungsbildung und Motivation zur gesunden Ernährung so früh wie möglich beginnt und dann fortgesetzt wird. Die Förderung eines gesunden Bewegungs- und Essverhaltens, die Vermittlung des Wissens um den eigenen Körper, die Kompetenz zur positiven Gestaltung des eigenen Lebensstils.

Ernährungsbildung ist immer auch Esskulturbildung, beinhaltet ästhetisch-kulturelle sowie kulinarische Bildungselemente und trägt zur Entwicklung der Kultur des Zusammenlebens bei. Im Bildungssystem wird unter Ernährungsbildung die Initiierung und Begleitung eines Lernprozesses zur Gestaltung einer individuell erwünschten und gesellschaftlich sinnvollen Ess- und Ernährungsweise verstanden. Diese beinhaltet vor allem gesundheitliche, soziale, kulturelle, ökonomische und ökologische Dimensionen. Ernährungsbildung soll Kinder, Jugendliche und Erwachsene bei der Entwicklung einer eigenverantwortlichen Ess- und Ernährungsweise unterstützen und begleiten

Ein erster Schritt dazu ist die neue österreichische Ernährungspyramide, sowie der Nationale Aktionsplan Ernährung.

Das Tiroler Projekt zur Ernährungsbildung in der Volksschule „ Der Ernährungsführerschein “ wurde im Nationalen Aktionsplan Ernährung aufgenommen und zum Vorsorgepreis 2014 nominiert.

http://www.ernaehrungsfuehrerschein.tsn.at

Ernährungs- und Gesundheitsbildung für Volksschulen

http://gsund.tsn.at/start.htm

http://www.esspaar.at/

 

 

Bildquelle: 
FI Ladstätter - VS Zirl